Wanderwach & Kaffee

Jana erzählt vom Weitwandern auf dem Bibbulmun Trail

May 26, 2022 Trail Talk mit Mareike Season 1 Episode 14
Wanderwach & Kaffee
Jana erzählt vom Weitwandern auf dem Bibbulmun Trail
Show Notes

Ein Gespräch über positive Langeweile beim Wandern, ausführlich über den Bibbulmun Trail in Australien und kritisch über Neuseeland als Reise- und Wanderziel. 

Wir unterhalten uns darüber, wie Jana, die Geschäftsführerin in einem mittelständischen Beratungshaus in Heidelberg ist, zum Wandern gekommen ist (der Legende nach spielt ihr Opa da eine wichtige Rolle!), warum die Zweckfreiheit des Wanderns sie so sehr begeistert und wie einem das zu Fuß gehen wieder zurück zu dem bringt, was uns Menschen eigentlich ausmacht. 

Aber zum Bibbulmun: Zuerst einmal musste eine Alternative zu den großen Trails in den USA her! Denn da Janas Sabbatjahr von August 2018 bis August 2019 dauerte, dies weder für Appalachian Trail, Pacific Crest Tail noch Continental Divide Trail ein idealer Zeitpunkt ist, schaute sie sich eher auf der Südhalbkugel nach einem langen Trail um. So stieß sie auf den knapp 1000 km langen Bibbulmun Trail an der Westküste Australiens. Sehr bekannt ist dieser Weitwanderweg nicht, steht er doch im Schatten des Te Araroa, der auf 3000 km Neuseeland von Nord nach Süd durchmisst. Doch genau diese Außenseiter-Stellung des Bibbulmun machte ihn so attraktiv für Jana.

Der australische Frühling und Herbst sind die idealen Zeiten, um diesen Trail zu wandern. Viele kleine Shelter, also rudimentäre Schutzhütten mit Regenwassertanks für die Trinkwasserversorgung, helfen bei der Etappenplanung und das nicht zu anspruchsvolle Terrain machen diesen Trail zu einem idealen Anfänger-Weitwanderweg. Unterwegs geht man durch Sümpfe, an Steilküsten und Stränden entlang, genießt Schatten in Wäldern, bewundert Felslandschaften und wandert durch prärieähnliche Gegenden. Im Gegensatz zu den USA gibt es weder Bären noch Pumas, aber man sollte die Augen nach Schlangen und Spinnen offen halten, die in Australien gern auch giftig sind. 

Jana beschreibt den Trail, teilt ihre Erfahrungen auf dem Bibbulmun und gibt Tipps, wie man ihn am besten organisieren und wo man mehr über ihn lesen kann. Aber wir machen auch einen Abstecher nach Neuseeland, denn auch dort war Jana. Sie erzählt, was genau den Bibbulmun Trail für sie attraktiver als den neuseeländischen Te Araroa macht und wir tauschen uns darüber aus, wie Neuseeland seine Naturschönheit kommerzialisiert und auch wenn sowohl Jana als auch ich selber äußerst gerne reisen und fremde Länder entdecken, kommen wir zu der Erkenntnis, dass es eigentlich ganz egal ist, wo man ist, um Neues zu erfahren. Man muss dafür nicht ans Ende der Welt fliegen, da weites Wandern vor allem auch Introspektive ist. 

Jana arbeitet darüber hinaus auch an einem Buch über ihre Erlebnisse auf dem Bibbulmun Trail. Schaut einfach immer mal auf ihre Seite, um das Erscheinen nicht zu verpassen.